Kursankündigung: Grundlagenmodul 2018
Close

You are here: Home - Fortbildung - Fortbildung & Supervision 2020 - Blockübersicht

Blockübersicht

Übersicht Fortbildungsreihe Familienrecht


1.Geschlechtsdysphorie und aktuelle Genderdiskussion, Diagnostik und Behandlungsansätze

  • Grundsätzliche Überlegungen zur Gendersdiskussion/Zahlen, Daten Fakten
  • Leitlinien/internationaler Vergleich/aktuelle Entwicklung im Erwachsenenbereich
  • Diagnosestellung
  • Therapeutische Grundhaltung
  • Geschlechtsspezifische Entwicklungsstadien im Kindes- und Jugendalter
  • Überlegungen zum behandlungstechnischen Vorgehen bei Kindern (unter Einbeziehung der Bezugspersonen)
  • Überlegungen zum behandlungstechnischen Vorgehen bei Jugendlichen (unter Einbeziehung der Bezugspersonen)
  • Trans*Gesundheitsversorgung
  • TS Gesetz/aktuelle Entwicklung/internationaler Vergleich
  • Begutachtung nach dem TSG mit Fallbeispielen

Dozenten: Michael Bastian, Dr. Florian Daxer
Samstag, 15. Februar 2020, Frankfurt/Main

 

2.Videogestützte Interaktionsbeobachtung im Rahmen der familienrechtlichen Begutachtung

Inhalte:

  • Grundlagen und Methodik der videogestützten Interaktionsbeobachtung
  • Praxis der Interaktionsbeobachtung; Strukturierte und weniger strukturierte Episoden – Kriterienorientierte Analyse und Beschreibung am Beispiel der VIT, der H-MIM und ggf. weiterer Verfahren
  • Von der Diagnostik zum Befund

Methode:

  • Impulsvorträge
  • Video und Videoanalyse
  • Partnerarbeit und ggf. Gruppenarbeit

Dozent: Dipl. Psych. Dr. André Jacob
Freitag, 15. Mai 2020, Frankfurt/Main


3.Erziehungsfähigkeit von psychisch kranken Eltern – diagnostisches und lösungsorientiertes Vorgehen im familienpsychologischen Gutachten

Es werden die aus psychologischer Sicht gültigen Kriterien der Erziehungsfähigkeit sowie die zugehörigen Methoden mit Schwerpunkt auf psychisch kranke Eltern vorgestellt.
Im Folgenden wird ein kurzer Überblick über die in Fragen des Kindeswohls häufigsten psychischen Erkrankungen gegeben, vor allem in Hinblick auf spezifische und unspezifische Reaktionen der betroffenen Kinder.
Praxisnahe Fragen, wie Verlauf, Prognose und Risikofaktoren für Rückfälle, Krankheits- und Behandlungseinsicht, Suizid oder erweiterten Suizid werden erörtert. Ebenso werden Fragen des konkreten Vorgehens bei einer (vermuteten) Kindeswohlgefährdung, wie Teilsorgerechtsentzüge, Umgangsbegleitung, Umgangspflegschaft und geeignete Hilfemaßnahmen für Eltern und Kinder vorgestellt.

Dozentin: Dipl. Psych. Dr. Anita Plattner
Freitag, 6.November 2020, Frankfurt/Main

 

Back to top